About SCAFO | Idea

Scafo entstand als Diplomarbeit für Industrial-Design von Philipp Müller. In Zusammenarbeit mit Claus Abt wurde 1999 der erste Prototyp entworfen und in nur sechswöchiger Bauzeit realisiert.

Nach einigen kleinen Modifikationen gelangen noch im selben Jahr die ersten Flüge. Richtig in Fahrt kam das Boot im Jahr 2000: Mit einem neuen Bugflügel und einer wesentlich effektiveren Steuerung für das Höhenruder.



About SCAFO |
Idea

Der Einsatz von Tragflächen ermöglicht Geschwindigkeiten auf dem Wasser, die sonst nur von der Königsklasse der muskelgetriebenen Wasserfahrzeuge, dem Achter Ruderer, erreicht werden.

Die Ursache ist in der Physik zu suchen: Bei Booten, deren Rümpfe sich während der Fahrt im Wasser befinden, werden durch die Störung der Wasseroberfläche Wellensysteme erzeugt, deren Energiebedarf um die dritte bis vierte Potenz mit der Bootsgeschwindigkeit wächst.

Bei Tragflächenbooten deren Rumpf durch die Erzeugung einer dynamischen Auftriebskraft aus dem Wasser gehoben wird, wächst der Widerstand dagegen nur mit der quadratischen Potenz. Dies ermöglicht eine deutlich höhere Geschwindigkeit.