Developement | Technic

- Länge 360 cm
- Breite 60 cm
- Breite Hauptflügel 220 cm
- Tiefgang 90 cm
- Gewicht 18 Kg
- Max. Geschwindigkeit 12 Kn/23 Kmh
- längere Strecken ca. 8 Kn/15 Kmh
- Abhebegeschwindigkeit ca. 4 kn/7,5 Kmh
- Fahrergewicht max. 85 Kg
- nötige Leistung ca. 250 W

Rahmen, Antriebssäule und Flügel werden durch Schnellverschlüssen miteinander verbunden, der Rumpf ist zwischen ihnen fixiert. Für den Aufbau benötigt man weniger als 5 Minuten.

Durch die modulare Bauweise ist individuelle Konfektionierung der Komponenten ohne großen Aufwand umsetzbar. Der Rahmen, als Träger der Komponenten, stellt das zentrale Element der Konstruktion dar und lässt sich durch einfaches Verstellen an jeden Fahrer anpassen. Die ergänzenden Komponenten wie Flügel, Antriebseinheit und Fahrradtechnik sind in definierten Abstufungen erhältlich oder stammen aus der konventionellen Serienproduktion der Fahrradindustrie. Ohne Werkzeug! Je nach Vorliebe, Leistungsstufe und Anwendungsbereich können verschiedene Konfigurationen ähnlich dem Radrennsport gewählt werden.

Der besondere Reiz des SCAFO liegt im Fliegen, dem Austauchen des Rumpfes aus dem Wasser. In der Standardversion ist das SCAFO so ausgelegt, daß der Fahrt im ausgetauchten Zustand, eine höhere Priorität eingeräumt wird, als einer möglichst hohen Endgeschwindigkeit.

Für die Flugphase wird ein Leistungsbedarf von 2,5 Watt je Kilogramm Körpergewicht angesetzt, der von normal-aktiven Radfahrern über einen längeren Zeitraum erbracht werden kann.

Der Auftrieb wird über einen nachlaufenden, oberflächendurchstoßenden Hauptflügel und einen sensorgesteuerten Bugflügel (Canard-Anordnung) aufgebracht. Die Steuerung des Bugflügels erfolgt über einen mechanischen Oberflächensensor, der automatisch die Flughöhe regelt.

Der Vortrieb wird von einem 80 cm Propeller, angetrieben über eine Kettenschaltung und ein Kegelradgetriebe, übernommen.

Die Bauweise ermöglicht auch einen Einsatz ohne Flügel, bei Verwendung einer kurzen Antriebseinheit ist das SCAFO damit tourentauglich. Dank der speziell für dieses Boot gerechneten Rumpfform ist das SCAFO auch in diesem Fall deutlich schneller als die meisten muskelbetriebenen Boote mit sportlichem Anspruch.